Historisches Rathaus in Holzhausen wird renoviert

Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Königsberg beschloss in seiner Sitzung am Dienstag das historische Rathaus der ehemaligen selbständigen Gemeinde Holzhausen und des jetzigen Stadtteils der Stadt Königsberg im Rahmen der Dorfplatzgestaltung zu renovieren und im Innenbereich umzugestalten. Dabei wird der bestehende kleine Anbau an das Gebäude abgebrochen und die gesamte Fassade renoviert. Der historische Zugang vom abzureißenden Nebengebäude zum Hauptgebäude muss aus denkmalpflegerischer Sicht aber nach dem Abriss erhalten bleiben. Der Zugang zum Hauptgebäude wird zukünftig zudem von der Straßenseite als auch von der Rückseite möglich sein, wo sich der Dorfplatz anschließt. Den Vorschriften entsprechend wird auch ein Zugang behindertengerecht ausgeführt werden.

Die Stromversorgung des Hauses, die bisher in dem kleinen Anbau untergebracht war, wird beim Umbau im Haupthaus installiert werden. Dort werden auch neue Toilettenanlagen für Männer, Frauen und Behinderte eingerichtet werden. Die von Architekt Gert Bayer aus Königsberg vorgelegte Planung soll auf Vorschlag einiger Gremiumsmitglieder in dieser Hinsicht noch einmal überdacht werden. Begründet durch die Ansichten, dass in der Planung die Toilettenanlagen für Männer größer geplant sind als die für Frauen.

Durch einen Beschluss wurde die Renovierung des Rathauses im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Dorfplatzes in Holzhausen auf den Weg gebracht. Die Kosten für die Stadt Königsberg liegen, nach dem Abzug diverser Zuschüsse und einer Spende, bei 65.000 Euro.

gs