Im Rahmen der Konzertreihe „Klang-Kontakte in Königsberger Kirchen 2018“ legte der „Gospelexpress“ am Samstagabend in der St. Veithskirche in Junkersdorf einen Stopp ein. Auf diesen Stopps laden sie ihr Publikum ein mit ihnen eine Reise durch die Welt der Gospels und Spirituals zu unternehmen. In diesem Jahr unter dem Titel „Coming to You“. Es waren nicht nur Gospels und Spirituals, die sie zu Gehör brachten, sondern auch alte bekannte geistliche Lieder in moderne Rhythmen gesetzt. So unter anderem den Choral „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“.

Grundgedanke ihres anspruchsvollen Programms war die Sehnsucht der Sklaven nach Freiheit, die Loslösung von der Unterdrückung, die den meisten Gospels und Spirituals zu Grunde liegt. Vom ersten Ton an verstand es der „Gospelexpress“ mit seinen Lieder diese Sehnsucht nach Freiheit mit seinen Liedern an die Zuhörer weiterzugeben. Er nahm sie mit auf seiner Fahrt, die mit „Sometimes, I feel like a motherless child“ über „Go down Moses“ und „There is a quiet place“ bis hin zum „Kumbaya my Lord“ reichte. Dem Ensemble gelang ein Konzert, das die Gospels nicht nur unter die Haut gehend „vorstellte“, sondern spiritualisierte, mit Geist und Leben erfüllte. Von Song zu Song nahm die Bewegung temporeich Fahrt auf, sprang der Aktivitätsfunke auf das Publikum über. Die Minuten, in denen ein Großteil der Zuhörer zu einer Gospelgemeinde wurde, vergingen wie im Fluge. Da wurde mit geklatscht, geschnipst und auch mit gesungen.

Lang anhaltender Applaus war der Lohn für ein begeisterndes Konzert, welches der „Gospelexpress“ natürlich mit einer Zugabe beendete.

gs