Auch die BRK Kindertagesstätte „Unter der Burg“ kleidete am Sonntagnachmittag ihre Martinsfeier in einen ökumenischen Familiengottesdienst ein. In der überfüllten St. Josefskirche lag der Ablauf in den Händen von Prädikant Alfred Austel auf evangelischer Seite und Gemeindereferent Markus Fastenmeier auf katholischer Seite. Musikalisch ausgestaltet wurde der Gottesdienst durch die Miniband Sankt Josef unter der Leitung von Claudia Pasler. In dem Gottesdienst wurde gesungen und wurde mittels Bildern und einer Erzählung das Leben und Wirken des Heiligen Martins gezeigt. Durch Markus Fastenmeier wurden auch die Kinder durch Fragen und Antworten in den Ablauf mit einbezogen. Besonders beeindruckend als die Kinder vor dem Altar Kerzen anzündeten, damit durch die Kirche zogen und unter Anleitung ihrer Erzieherinnen einen Rundkreis bildeten, begleitet von den Kleinsten mit ihren Laternen.

Anschließend ging es hinaus, wo Sankt Martin hoch zu Ross (Nadine Ultsch auf ihrer Schwefi) bereits wartete, um den langen Martinszug, in dem viele unterschiedliche Laternen zu sehen waren, auf dem Weg durch die Königsberger Altstadt bis in die Tagesstätte zu begleiten. Unterwegs wurden dabei noch an verschiedenen Stellen die zum Martinstag gehörenden Lieder gesungen.

gs