Der Arbeitskreis „Heimat und Geschichte“ Königsberg präsentiert in einer Ausstellung historische Tür- und Truhenschlösser und alte Werkzeuge von Gerhard Kalnbach aus Uchenhofen. Die Ausstellungsstücke wurden von ihm gesammelt, gereinigt und aufbereitet. Gerhard Kalnbach, der am 1. November verstarb, lebte für die Geschichte und für seine „alten Sachen“. Seine Schmiedekunstsammlung erhielt der Arbeitskreis „Heimat und Geschichte“ Königsberg mit Ortsteilen als Dauerleihgabe und durfte diese bereits mehrmals sehr erfolgreich als Ausstellung präsentieren.

Mit seinem Wissen und seinem handwerklichen Geschick machte Kalnbach aus manchem alten rostigen Eisenstück wieder ein in alter Schönheit erstrahlendes Tür- oder Truhenschloss. Mit strahlenden Augen begutachteten er und seine Frau Anni immer wieder seine Ausstellungsstücke und er wurde gar nicht fertig den Besuchern alles ganz genau zu erklären. Zu seinem Andenken und, um sie der breiten Öffentlichkeit nochmals zugänglich zu machen, präsentiert der Arbeitskreis seine Schmiedekunstausstellung im „Haus der Geschichte“ in Königsberg, Marienstraße 14.

Es war schon immer das Bestreben von Gerhard Kalnbach seine Sammlung der Öffentlichkeit zu zeigen. Diesem Wunsch kommt der Arbeitskreis mit dieser Ausstellung gerne nach.

Die Ausstellung ist am Weihnachtsmarkt, 09.12.2018, von 12.00 - 17.00 Uhr und ebenso am Sonntag, den 16.12.2018, von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.